Flat-Premiumkunden, voll versorgt. Coaching rum um die Uhr, ohne Termine, per Mail /Chat/Telefon/SMS/WhatsApp?

 

 

Flat-Premiumkunden, voll versorgt.

Rund rum versorgt mir Ratschlägen. Immer Jemand an deiner Seite, um dir zu helfen. Du fühlst dich nicht mehr allein im Alltag. Du hast jemand , dem du dir immer anvertrauen kann

 

 

 

Wie viele Menschen brauchen Hilfe und Unterstützung in ungünstigen Momenten?  

 

  • Du bist auf der  Arbeit und brauchst schnelle Hilfe und kann nicht einfach so weg gehen
  •  Du hast ein unvorbereitetes Gespräch mit deinem Chef oder die Kollege, und brauchst Ideen, Ratschlägen?
  •   Du bist mitte in einer Verhandlung und brauchst dringend Meinung einer Fachperson?
  • Du bist zu hause, hast Streit mit deinem Partner und weißt nicht, wie du reagiert sollst?
  •   Es geht dir schlecht aber niemand ist da, um dir zu helfen? Du bist grundlos antrieblos, erschöpft, schlapp, Energie los und braucht sofort jemand der dich hochziehen kann?
  • Du hast gerade Panikattacken und kannst nicht lange warten. Du brauchst sofort Hilfe. jemand der dir sagt was du tun sollst.
  •   Du hast gerade ein schlechtes Erlebnis erfahren und du spürt schon, wie deine Depression sich im gang setzt, es ist 17H? was tun? Wie  kannst du schnell geholfen werden, damit du sie wieder verdrängt?
  • Du schreibst einen wichtigen Brief oder Mail, die du gleich versenden wirst. Du brauchst aber jemand, der schnell drauf schaut, analysiert und verbessert?
  •  Du willst einen Berater an deiner Seite haben auch bei Geschäftsreise?
  •  Du schaffst gerade jetzt nicht mit den Kindern?
  • Du stehst da und weisst nicht, wie es weiter gehen kann
  • usw.

 

Folgende Beispiele meiner Flat-Premiumkunden zeigen, wie ein Rund Rum Coaching geht ohne Termin:

 

BEISPIEL 1: Frage Kunde 1:

 

Von: Mxxxxxxx@gmx.de>
An: Dantse Guy <mycoacher@yahoo.de> 
Gesendet: 9:07 Dienstag, 16.September 2014
Betreff: Nachricht Vater

 

Guten morgen Dantse, 

Wünsche wohl geruht zu haben. 

Es fällt mir etwas ein, worauf ich noch nicht reagiert habe und musst es aber sofort tun., noch vor 12. Kannst du mir bitte sagen, ob die Antwort okay ist?.

Mein Vater sendete mir das hier
„Hallo K eine info am 15.9.14 kommt mein bruder N. aus Kanada lg papa-mama
Also mein Onkel ist da, der Bruder meines Vaters.“ 

Ich würde so antworten
„Lieber Papa, liebe Mama, ich hoffe, es geht euch gut. Das ist schön, dass Onkel N zu Besuch kommt und ich hoffe, dass ihr eine gute Zeit mit ihm verbringt. Sagt ihm viele liebe Grüße von mir, auch an seine Familie. Liebe Grüße K“

Ist das gut so?

Meine Antwort:

Von: Dantse Guy <mycoacher@yahoo.de>
An: "Mxxxx@gmx.de> 
Gesendet: 18:17 Freitag, 19.September 2014
Betreff: Re: Nachricht Vater

 

Hallo  XXXX,

 

Du solltest sanfter und nett sein und auch schreiben, dass du dich bei ihm melden wirst um ihn zu grüßen.

 

LG

 

Beispiel 2, Frage Kunde 2:

Frage:

Von: Nxxxxx@web.de>
An: Dantse Guy <mycoacher@yahoo.de> 
Gesendet: 22:02 Mittwoch, 3.September 2014
Betreff: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW:


Lieber Dantse!
Ich möchte dir berichten, wie es mir in den letzten Tagen ergangen ist:  XXXX ist freundlich zu mir, aber manche Dinge missfallen mir:
Seit Samstagnacht haben wir nicht miteinander geschlafen.
Xxxx hält es nicht für nötig, meinen 40. Geburtstag groß zu feiern, da wir nach xxxxx wollen.
Ich habe das Gefühl, dass er mir oefter nicht zuhoert: Heute kam er zu spät vom Einkaufen zurück, obwohl ich mehrmals ihm sagte, dass ich um 14.15 aus dem Haus gehe. Er hatte Axxxxx beaufsichtigt, weil ich mich mit Kolleginnen traf.

Die positiven Dinge:

Das Coaching wirkt. Ich dachte, dass die Liebe tot ist. Deine Strategie funktioniert und er zeigt immer mehr Achtung .
Er ist freundlich.
Er hat heute nachmittag auf Charlotte aufgepasst. Ab heute hat er Nachtschicht.
Er hat beim Mittag aufgehört zu telefonieren, als ich ihn ermahnt hatte.
Er nimmt jetzt mehr die Rolle des Mannes  zu Hause wahr.
Er hat heute abend gekocht.

Er ist gerade im Bad. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ihn verführen mit mir zu schlafen?

Morgen früh  wollte er mit mir shoppen. Das erste Mal seit 6 Monaten. Er meint ich soll nicht immer allein meine Hobbys nachgehen? Ja oder nein?
LG Nxxxxx

 

Antwort:

Von: Dantse Guy <mycoacher@yahoo.de>
An: Nxxxxxx@web.de> 
Gesendet: 22:22 Mittwoch, 3.September 2014
Betreff: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW:

 

Hallo Liebe xxxx,

 

wie geht es dir?

Danke für diese Informationen.

Es ist wichtig, dass du dich nicht wieder runter kriegen lässt. Das heißt, du sollst dich so weiter verhalten wie bis jetzt: keine Kritik, keine Forderungen, keine Vorwürfe, kein Urteil. Kein Druck . Du lässt dich aber nicht herumkommandieren. Du bist selbstbestimmt,  aber sanft: du lebst weiter deine Hobbys aus. Wenn er will macht er mit. Aber zuerst plane alles allein und für dich. Die ganze Zeit wollte er dich gar nicht riechen und jetzt ist er verunsichert und bekommt Angst. Du bleibst selbständig und machst dich hübsch für dich. All das wird dazu führen, dass du weiter interessant bleibst. Er kommt schon, langsam und von allein. Das ist gut.

 

LG

 

Beispiel 3: Kunden 3

 

Von: kxxxxxx@hotmail.com>
An: "mycoacher@yahoo.de" <mycoacher@yahoo.de> 
Gesendet: 17:47 Mittwoch, 8.Januar 2014
Betreff: Jahresgespräch

 

Hallo Dantse,

ich wünsche dir ein tolles neues Jahr!
Ich hoffe es geht dir gut? Ich habe mich wieder komplett vom Unfall erholt und es geht mir sehr gut.

Vielleicht hab ich Glück und du liest diese E-Mail hier noch und bist auch so nett und beantwortest sie mir!

Ich habe morgen mein Jahresgespräch mit meinem Chef, es geht darum wie ich das Jahr über gearbeitet habe, was ich für erfolgreiche Projekte bzw. nicht erfolgreiche hatte, und vor allem auch um die Gehaltsverhandlung.

Meine Kollegin hatte schon heute das Gespräch, sie hat mir erzählt das er bei einem Thema das uns beide betrifft nicht hundertprozentig zufrieden war weil meine bzw. unsere Aufgaben in diesem Projekt relativ spät ausgeführt wurden. Als sie mir das erzählt hat wurde ich innerlich ziemlich wütend.
Dieses Projekt lief von vorne bis hinten schief, die Vorarbeiten anderer Kollegen, damit ich meine Aufgaben erfüllen konnte wurden nicht ordnungsgemäß gemacht, deshalb haben sich auch meine Tätigkeiten nach hinten verschoben. 
Den Projektstart haben wir aber trotzdem problemlos hinbekommen, bis dahin war alles rechtzeitig erledigt.

Was mich daran so wütend macht ist das er mir diesen einen Punkt vorhält obwohl ich wirklich immer 120 Prozent gebe, und trotzdem findet er etwas mit dem er nicht zufrieden ist. Würde ich arbeiten wie viele meiner Kollegen hätte er ein Riesenproblem. Er sieht gar nicht was für eine Masse an Projekten ich stämme, und in allen Dingen kann er sich hundertprozentig auf mich verlassen das alles läuft. 

Wenn er mich nun morgen darauf anspricht was ich vermute, möchte ich nicht den Fehler machen und mich rechtfertigen, damit es nicht den Anschein macht das ich keine Kritik vertrage. Hast du mir einen Tip wie ich am besten reagiere??? Ich möchte das eben auch nicht auf mir sitzen lassen, schließlich habe ich auch in diesem Projekt mein Bestes gegeben.

Außerdem möchte ich eigentlich deutlich mehr Geld, weil ich inzwischen soviel Verantwortung habe und in sovielen Projekten mit dabei bin dass ich denke meine 3100 EUR monatlich sind einfach nicht genug.
Hast du mir noch einen Tip wie ich das am Besten rüber bringe??

Ich danke dir schon mal herzlich!

lg

xxxxx

 

Erste Antwort:

Von: Dantse Guy <mycoacher@yahoo.de>
An: kxxxxx@hotmail.com> 
Gesendet: 23:50 Mittwoch, 8.Januar 2014
Betreff: Re: Jahresgespräch

 

Hallo xxxxxx,

frohes neues Jahr.
ich lese gerade deine Mail.
ich werde dir morgen früh ein paar Ideen und Ratschläge geben.
Wichtig ist  vor allem deine innere Haltung: Zufrieden mit dir und  selbstbewusst mit deinen Erfolgen sein.
Die Körpersprache ist sehr sehr wichtig, wichtiger manchmal als die Leistungen. Darauf achten.

Bis morgen

 

 

Zweite Antwort von mir:

Von: Dantse Guy <mycoacher@yahoo.de>
An: kxxxxxx@hotmail.com> 
Gesendet: 6:50 Donnerstag, 9.Januar 2014
Betreff: Re: Jahresgespräch

 

Hallo xxxxx,

Warum hast du mich nicht früher gefragt, damit wir gründlich das Gespräch vorbereiten? So ein Jahresgespräch muss gut vorbereitet sein.

Ich werde dir dennoch kurze Ratschläge geben

 

1-      Achte zuerst auf deine innere Einstellung. Sie muss positiv sein. Suche dir die Kraftwörter, die für das Gespräch wichtig sind, wie Selbstbewusstsein, selbstbestimmt, Mut, Freundschaftlich, freundlich, erfolgreich.  Präge sie dir ein und spreche kleine kurze Glaubensätze dazu. Diese Kraftwörter hast du bei dem Gespräch auch bei dir. Diese werden dir helfen keine Angst zu haben. Die positive innere Einstellung hilft dir auch, in das Gespräch gelassen zu gehen. Dein Chef will dir nicht wehtun. Das ist die Chance für dich ihm nun zu zeigen, welchen Wert du hast. So solltest du es sehen.

Du siehst die Sache als Chance.  Du bist schon jetzt wütend darüber, was er mit deiner Kollegin gesprochen hat. Was er mit ihr gesprochen hat ist ihre Sache, nicht deine. Es heißt nicht, dass er genauso mit dir umgehen wird.

Deine Wut hier ist übertrieben. Du sollst keine Wut zeigen, wenn du mit vollem Selbstvertrauen rangehst. Es ist nichts Persönliches. Er zweifelt nicht an deiner Qualität und Performanz.  Er gibt dir die Gelegenheit über dich zu sprechen. So sollst du sofort das Gespräch sehen.

Das ist sein Recht, Sachen anzusprechen, die seiner Meinung nach nicht gut gelaufen sind. Das ist aber auch deine Möglichkeit, zu erklären, was gut gelaufen ist.

2-      Achte auf deine Körpersprache. Das ist extrem wichtig. Die innere Einstellung und die Körpersprache sind wichtiger als alles, was du vortragen wirst.

3-      Beeinflusse ihn  indem du ihm zeigst, dass du dich gut vorbereitet hast und dass du selbstbewusst bist. Das heißt sammele Fakten, über deine Arbeit  des ganzen Jahres, die Erfolge. Schreibe auf Papier chronologisch alle deine Leistungen und was du erreicht hast. Wenn du zum Gespräch kommst, lege diese Zahlen auf den Tisch vor dir und öffne die Mappe so, dass er einige Punkte mitlesen kann, bevor das Gespräch anfängt.

4-      Lass ihn zuerst reden, du hörst gut zu, du schaust ihm in die Augen, du hältst einen Kugelschreiber in deiner Hand, um diese zu beschäftigen.

5-      Nachdem er geredet  oder vielleicht Fragen gestellt hat, fängst du an. Du fängst nicht an, wie er die Frage gestellt hast. Du fängst an, wie du dich werben und zeigen willst.   Du bedankst dich und sagst dann so „Ich danke Ihnen für dieses Gespräch, das sehr wichtig ist, damit wir gemeinsam sehen, was wir tolles erreicht haben, was wir noch besser machen hätten können, und welche Ziele wir für das Jahr verfolgen. Ich  werde deswegen zuerst darüber sprechen, wie das Jahr allgemein gelaufen ist, was ich gut und erfolgreich geschafft habe, was die Firma gut getan hat. Ich werde auch Punkte erwähnen, die nicht gut gelaufen sind und Vorschläge geben, wie wir in Zukunft diese besser machen können. Danach möchte ich mit Ihnen über die Ziele von 2014 reden und am Ende möchte ich Ihnen meine persönliche Bitte mitteilen“. So hast du die Sache in deiner Hand und nicht er. Du zeigst, dass du weißt , was du willst und wer du bist. Sehr wichtig, antworte in dieser Phase nicht einer direkten Frage. Du stellst selbst die Art, wie du reden möchtest und dabei blätterst du in deinen Dokumenten auf dem Tisch. Dann fängst du an, deine Arbeit in Zahlen, Fakten zu erklären. Du musst ihm detailliert erklären, was du erreicht hast. Ohne dich dabei zu beklagen, welchen Job du von anderen genommen hast, erwähnst du trotzdem so: „ Obwohl ich schon sehr belastet war und eigentlich meine Kapazität erreicht habe, wurden weitere Aufgaben, die gar nicht zu meinen Zuständigkeiten gehören stets erfolgreich abgeschlossen.“ Und dann zitierst du  alle diese Aufgaben  die immer dazu kamen aber die du zu seiner Zufriedenheit gemeistert hattest.

6-      Du sollst beim Gespräch niemals in die Verteidigung  und Rechtfertigung oder Entschuldigung gehen. Antworte nie , wie er erwartet aber  immer so, dass er deine Leistungen sieht und richtig bewertet.

7-      Bewerte dich selbst indem du ihm sagst, wie du sehr zufrieden bist, aber dass du auch bestimmte Sachen erkennst, die du in der Zukunft besser machen würdest. Erst dann erwähnst du Sachen, die nicht gut gelaufen sind und sagst auch warum. Die Sachen stehen auch auf deinen Papieren und du liest sie vor. Er sieht, wie du liest und empfindet es positiv. Du kommst selbstbewusst rüber. Du kennst deinen Selbstwert.

8-      Hast du es gemacht, wie ich dir sage, ist er schon beeindruckt. Jetzt am Ende kannst du nun über deine persönliche Bitte, die du am Anfang schon erwähnt hast, reden. 1- was dir nicht gefallen hat,  und zweitens das Gehalt und weitere Sondervergütungen. „Ich finde im Vergleich zu meiner Leistung, die ich oben erwähnt habe, dass mein Gehalt auch dementsprechend erhöht werden muss. Zu weiteren Sondervergütungen, bin ich für Ihre Vorschläge jetzt offen“, so ähnlich.

Ja,xxxx,  nur das kann ich dir kurz erzählen. In Zukunft nehmen wir mehr Zeit, um so ein Gespräch richtig voll auszunutzen. Ich hätte dich richtig vorbereitet,  besonders beim Gehaltsgespräch. Siehst du,  es wäre eine lohnende Investition gewesen, ein volles Coaching zu nehmen.  Das hätte dir besser geholfen und was du nach dem Gespräch erreichst hätte vielleicht schon die Kosten des Coachings wettgemacht. Denke immer daran, Coaching ist eine lohnende Investition. Aber machst du vor allem das Intro. , wie ich  dir hier gesagt habe, wirst du punkten.

Bitte sag mir später, wie es war.

 

Viel Glück

 

 

 

Rückmeldung Kunde 3

 

Von: kxxxxxx@hotmail.com>
An: Dantse Guy <mycoacher@yahoo.de> 
Gesendet: 10:40 Donnerstag, 9.Januar 2014
Betreff: RE: Jahresgespräch

 

Hallo Dantse,
 
Vielen Dank für deine Tips!!
 
ja ich weiß das war zu kurzfristig.
Ich komme jetzt gerade aus dem Gespräch, es lief richtig klasse!
Ich habe deine Ratschläge beachtet und bin mit einer positiven Einstellung in das Gespräch, ich habe ihn dann erstmal schriftlich aufgezeigt was ich alles geleistet habe, und was gut gelaufen ist, dann habe ich ihm dargestellt mit was ich nicht so ganz zufrieden war und gleich Verbesserungsvorschläge gebracht.
 
Und stell dir vor,...er hatte an meiner ganzen Arbeit vom letzten Jahr überhaupt nichts auszusetzen!Er hat mehrmals sehr begeistert gesagt wie toll ich alles mache und das er sehr sehr zufrieden ist und es sehr gut findet das ich an den Punkten wo es noch Probleme gibt selbständig arbeite! z.b. mit dem Coaching.
Er hat mich sogar in vielen Punkten noch besser bewertet als ich mich selbst gesehen habe, und ich hatte schon sehr hoch gegriffen.
 
Und ich habe gleich abgeklärt das ich nochmals ein Coaching machen möchte, das ist in Ordnung hat er gesagt wenn es mir hilft weiterzukommen ist das kein Thema!
 
ich danke dir nochmal sehr, und melde mich sobald ich weiß wann ich wieder ein Coaching machen kann. 
 
lg
 
xxxxx